Länder der ehemaligen Sowjetunion – Kontakte-Kontakty e.V.

Direkte Hilfe für ehemalige sowjetische Kriegsgefangene

Die Stiftung nimmt einen winzigen Teil aus dem angesammelten deutschen Wirtschaftswunderreichtum und verteilt ihn an die noch lebenden ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen. Dies geschieht mithilfe des Vereins KONTAKTE/Berlin, der je 300 Euro – eher als symbolische Geste, denn als wirkliche Hilfe – zu den Menschen bringt. Die Empfänger sind schon sehr alt, bald wird es von dieser Generation keinen mehr geben.

Wir haben zum 30.6.2020 – mit Genehmigung der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung – die Stiftungssatzung dahingehend geändert, dass wir, 75 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges, die Unterstützung ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener einstellen wollen, da es praktisch keine zuwendungsberechtigten Personen mehr gibt. Insgesamt sind in den vergangenen 15 Jahren 144.000.- Euro an ca. 480 Personen geflossen.

Das Projekt ist jetzt abgeschlossen.

Lesen Sie mehr dazu …